Schwangerschaft Infektionserkankungen wie Hepatitis B, C und AIDS

Infektionsgefahr LexikonHepatitis B, C und LexikonAIDS HIV-Infektion) können vorwiegend während der Geburt auf das Baby übertragen werden.
Probleme Die Infektion mit Hepatitis Viren kann zu einer chronischen Leberentzündung beim Baby führen,
die Infektion mit HIV kann AIDS auch beim Baby auslösen.
Behandlung und Konsequenzen Ist die Mutter Hepatitis B-s-Antigen positiv, erhält das Baby eine passive Immunisierung (Gammaglobulin) und gleichzeitig auch eine aktive Impfung, die in den nächsten Monaten mehrfach aufgefrischt werden muss.
Stillen ist erlaubt, wenn die Mutter nicht auch Hepatitis B-e-Antigen positiv ist bzw. die Viruskonzentration im Blut nicht zu hoch ist.

Mütter mit einer (chronischen) Hepatitis C-Virusinfektion und hohen Viruskonzentrationen im Blut (mehr als 106 Genome /mL in der PCR) sollten nicht stillen, da das Virus möglicherweise auch mit der Muttermilch übertragen werden kann und Stillen das Infektionsrisiko erhöht.

Babies HIV-infizierter Mütter erhalten eine spezielle Therapie, die das Infektionsrisiko verringert, sie sollten auch nicht gestillt werden.

Infektionen die das Baby direkt betreffen